Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die deutsche Sprache in den Medien

Die deutsche Sprache in den Medien 27 Jul 2019 16:05 #841

NZZ: "Organisch produzierte Äpfel sind besonders reich an Bakterien." Und anorganisch produzierte Äpfel?
HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 27 Jul 2019 17:49 #842

Die sind dann wohl besonders reich an Bakelit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 30 Jul 2019 19:34 #843

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1053
Guete Aabe zäme
das Heftli hatte ich in 5 ( und nicht in 20 Min. ) durchgeblättert. Ich staunte nicht schlecht als ich las :
…''' Die beiden starben an den Auswirkungen massiver stumpfer Gewalteinwirkung '''
Wie erklärt man sich dann eine '' spitze Gewalteinwirkung '' ?
Zwar kommt fast in jedem Krimi dieser berühmte und ominöse '' stumpfe Gegenstand '' als Tatwaffe vor, aber einewäg !!
Selber schuld wenn ich das Blettli kritisiere, kein Mensch zwingt mich dazu es zu lesen …. ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 31 Jul 2019 09:17 #844

Wie erklärt man sich dann eine '' spitze Gewalteinwirkung '' ?

... wenn man z.B. eine Heugabel grad zur Hand hat oder einen Grillianerspiess.

Selber schuld wenn ich das Blettli kritisiere, kein Mensch zwingt mich dazu es zu lesen …. ruth-erika

Es gibt ja auch noch die inneren Zwänge B)

Grüessli, Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

Die deutsche Sprache in den Medien 01 Aug 2019 12:24 #845

Ein deutscher Journalist aus Karlsruhe schreibt für die NZZ:

"Verfassungsrichter grillieren Bundesbankvertreter im Prozess über Staatsanleihekäufe der EZB"

"Bei der mündlichen Verhandlung über die Zulässigkeit des Anleihekauf-Programms der EZB grillierten die Verfassungsrichter förmlich zwei Vertreter der Bundesbank über rund zwei Stunden."

HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von HJK.

Die deutsche Sprache in den Medien 01 Aug 2019 15:16 #846

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1053
Hallo Patrioten
Also ist der Verfassungsrichter ein Grillitarier und macht mit dem Bundesbankvertreter tsch tsch !! So lange es ja nicht gerade ums Fegefeuer geht .. Als gäbe es nicht noch genug Staatsmänner etc.die man am liebsten grillieren - aber nicht zum Verzehr geeignet - möchte ... ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ruth-erika.

Die deutsche Sprache in den Medien 01 Aug 2019 20:08 #847

Ja, so ist es, Ruth Erika.

Schöner 1. Augustabend

pablito

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 12 Aug 2019 16:57 #848

Ein 74-jähriger Mann ist am Samstag vor einem Stall in Adelboden im Berner Oberland mutmasslich von einem Stier getroffen worden.

We in aller Welt hat den Stier geworfen?

fragt sich Dummy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 12 Aug 2019 17:06 #849

der Sieger des Schwingfestes, der Gewinner des Munis


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Die deutsche Sprache in den Medien 26 Aug 2019 13:46 #850

nur lesen

Ehct ksras! Gmäess eneir Sutide eneir Unvinisterät,
ist es nchit withicg, inwlehr Rneflogheie die Bstachuebn
in eneim Wort snid. der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn
sein, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von makrotoni.

Die deutsche Sprache in den Medien 26 Aug 2019 15:17 #851

Richtig, ich kann deinen Text ohne lange Hinzusehen sofort flüssig lesen. Ist gerade das Thema des "Magazin" (Beilage Berner Zeitung und andere). Wir lesen zwar mit den Augen, aber die Interpretation, was wir sehen ist bereits im Hirn gespeichert. Es brauchen daher nur noch mindestens die Anfangs- und Schlussbuchstaben an der richtigen Stelle zu stehen. Dazwischen können sie in beliebiger Reihenfolge vorkommen. Das ist auch der Grund, warum wir in eigenen Texten oft sog. Druckfehler überlesen. Wir wissen ja, was es heissen soll! Ein immer wieder interessantes Whahmrnsomeuphngänen. Ob es bei einem so langen Wort auch klappt?

Toni, in deinem Text hätte aber das Wort inwlehr noch ein ce nötig!
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.
Powered by Kunena Forum