Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Bluthochdruck

Bluthochdruck 31 Aug 2017 08:25 #1

Dauerbrenner-Thema für mich, bzw. meine Hausärztin. Die Gesundheitsexperten schrübelet ja immer wieder an den Werten bzw. daran, was z.B. im Alter noch tolerierbar ist und wann man behandeln sollte.

Dieser Artikel wurde dieses Jahr aktualisiert.


www.apotheken-umschau.de/Bluthochdruck


Steckt Ihr wie ich, auch am liebsten den Kopf in den Sand? Diese Pröbelei, welches Mittel nun zu mir passt, geht mir auf den Geist. Zurzeit nehme ich einen Betablocker, mit dem zwar ich, nicht aber meine Hausärztin zufrieden ist. Immer wieder will sie mich für eine Kontrolle sehen. Diese 'Kontrollen' finde ich absolut überflüssig. Meine Messungen zuhause (mit einem guten Messgerät) sind nie so hoch, wie diejenigen, welche sie misst. Nun ist der Stand so, dass sie mir ein weiteres Rezept verweigert, wenn ich nicht vorher zu ihr komme. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

Bluthochdruck 31 Aug 2017 11:43 #2

Ja carmen, das ist so eine Sache mit dem Blutdruck. Man spürt ihn nicht, bis er zu niedrig oder zu hoch ist. Dann ist es aber meist schon zu spät für eine völlige Korrektur. Denn dann, wenn Du es spürst hat sich im Körper etwas über Jahre oder gar Jahrzehnte so verändert, dass die biochemische Steuerung des gesunden, auf Dich genetisch abgestimmten Blutdruckes, nicht richtig funktioniert. Und ohne den auf Dich zugeschnittenen richtigen Blutdruck wird im Körper vieles leiden.
Verantwortungsvolle Hausärzte bilden sich laufend weiter in Kursen und anhand medizinischer Studien. Sie nehmen uns diese mühsame und oft nur mit Hochschulstudiumshintergrund (schönes Wort, gäll) verständliche Arbeit ab.
Von unserer Seite braucht es aber das Vertrauen, dass unser Hausarzt, unsere Hausärztin zu dieser Sorte Fachmann/frau gehört.
Wenn dieses Vertrauen nicht mehr vorhanden ist, muss man offen mit ihnen über die Eigenverantwortung für seinen Gesundheitszustand sprechen. Das kann auch zum Wechsel führen.
Ich meinerseits habe beste Erfahrungen gemacht, indem ich meine Internetwissen ausgedruckt und mit der Hausärztin diskutiert habe.

P.S. Internetwissen ist nie auf die persönliche Konstitution abgestimmt. Es kann aber falsche Sicherheiten und unnötige Ängste bewirken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bluthochdruck 31 Aug 2017 17:03 #3

Das ist so eine Sache mit dem 'Hochschulstudiumshintergrund' und der Weiterbildung. Meine Erfahrungen mit diesen Fachleuten sind da sehr negativ.
Mit meinem 'Internetwissen' (was sich nach ...zig Jahren herausstellte, kein Trugschluss war) bin ich z.B. bei den Rheumatologen gar nicht gut angekommen. Es wurde einfach alles, was ich sagte, ignoriert.

Andreas, Du bestätigst mich darin, dass ich den Arzt wechseln muss. Ich suche mir jetzt eine Herz-Fachperson, was auch nicht einfach sein wird. Der Kardiologe meines derzeitigen Vertrauens hat keine eigene Praxis und arbeitet nur im Spital. Er hat mir einen Arzt empfohlen, welchen ich leider nicht ausstehen kann! Ich war so froh, dass ich wenigstens ein Mittel hatte, welches ich vertrage. Jetzt geht die Suche wieder von vorne los.

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 02:13 #4

Da kann ich eine ODE davon singen, denn Ende Juni war ich als Herznoftall im Universität Spital 10Tage lang in der Mache, wozu noch Lungenembolien kamen. Und anschliessend noch 2 Wochen Reha in einem Geriatrie Spital.
Und nur, weil mein Arzt, den ich beim Wechsel meines früheren Hausarztes übernahm, einfach nicht auf das hörte, was ich ihm bei allen Konsultationen (er schrieb einfach ein) erklärte. Auf nichts ging er ein, nicht einmal auf meine zahlreichen Ödeme auch im Gesichtsbereich nicht, einfach auf gar nichts, ausser auf den hohen Blutdruck, bei dem er auf dem von ihm verordnete Mittel beharrte, nachdem er einige ausprobiert hatte, die rein für die Katz waren.

Ich habe gottlob nun einen verständigeren Arzt gefunden, der mich als Patientin annahm, denn ich erklärte schon im Spital, dass ein Vertrauen durch diese Notfall Einlieferung flöten gegangen ist!!!

Dafür muss ich nun für den Rest meines Lebens Blutverdünner schlucken und stehe da, mit einer mittelschweren Herzinsuffizienz beidseitig und noch mit einer langen Liste anderer, wunderschönen Krankheitsattribute, und bin fast keinen Schuss Pulver mehr wert,
ständig mit Pausen machen beschäftigt, anstatt mit Freude und Lebenslust. Und das Gehen ist auch mit Stock waggelig und sehr mühevoll.
Und mit Schlafschwierigkeiten, drum schreibe ich zu dieser späten Stunde, anstatt im Bett zu liegen, wo meine Beine zappen!

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 09:51 #5

Dicke Bücher könnte über Fehldiagnosen und vor allem über dumme bis saudumme Sprüche, welche mich auch nach 20 Jahren noch zum Heulen bringen, könnte ich schreiben. Was mich auch noch ärgert: Tausende von Franken, alles für die Katz! Aber nach der Meinung dieser Gschtudierten sind wir ja die Blöden, Ungebildeten und haben von Null und Nichts Ahnung.
Hätte man mich von Anfang an ernst genommen, hätte ich nicht zweimal Ferien absagen müssen, auf die ich mich sehr gefreut hatte. Da kann man wirklich sagen, ausser Spesen nichts gewesen.



etna, Dir wünsche Dir alles Gute und dass wieder etwas mehr Freude in Dein Leben einkehrt!

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 10:03 #6

Ja, liebe etna, auch von mir die allerbesten Wünsche für Dich und Deine Gesundheit
Kaninchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 11:31 #7

etna, vorerst alles, alles Gute für Deine Dir wohl gesinnten Stunden. Und für die unangenehme Zeit wünsche ich Dir, dass Du sie verschlafen mögest.
carmen, Dir wünsche ich, Du mögest noch Ferientage erleben können, die Dir Freude bereiten.

Ja, es ist so eine Crux mit den "Göttern in Weiss". Sie haben uns im Laufe der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte, entgegen dem von der Natur oder vom Schöpfer vorgesehenen Lebensalter, ermöglicht, doppelt so lange zu leben. Leider haben sie dabei vergessen, dass sie keine Götter sind, sondern auch nur mit Fehlern behaftete Menschen. Und sie haben auch vergessen, uns das Altern ohne Beschwerden zu ermöglichen. Die Natur will das anscheinend nicht.

Und wir verdrängen vielleicht zu oft, dass Ärzte gewöhnliche Menschen mit teilweise nur eingeschränktem Fach-Wissen sind und keine Wunderheiler oder allmächtige Götter. So lange unser Geist intakt ist, erhoffen wir uns, fordern wir gar, oder mindestens sind unsere Wünsche danach so gross, auch der Körper möge uns fit bleiben und keinerlei Beschwerden verursachen.
Das ist leider nur in ganz seltenen Fällen möglich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 11:35 #8

Danke, Carmen und Kaninchen - ich kann es brauchen!

Auch ich könnte lange Abhandlungen schreiben über meine sehr langen Erfahrungen. Was immer am meisten ärgert, ist, dass alles auf das Alter geschoben wird, ohne auf die Subjektivität des Patienten zu achten. So, als wären alle Menschen in ihren Empfindungen und Gefühlen gleich. Wenn die Pharma und Chemie etwas verkaufen wollen, dann "tut das allen gut" ohne dass je ein junger Arzt auch nur eine seiner empfohlenen Pillen je geschluckt hat. Und auch sonst hat er nichts, ausser meist ein grosses Selbstbewusstsein.
Ich hab erlebt, dass ich dann im Spittel nicht einmal mehr richtig gegrüsst wurde, weil ich einen "nepalesischen Doktorlehrling" abgesagt habe, bei dem ich als Versuchskaninchen für ein halbes Jahr hinhalten sollte. Als ob nur das geholfen hätte. Und trotzdem ich nicht in der allg. Abteilung war, sondern Halbprivat.
Oh jeeeeeee !

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 12:43 #9

Oh ja, das Alter! (Damals war ich noch keine Fünfzig.) Das war das Harmloseste, was man mir an den Kopf warf.
Jetzt, nachdem sogar ein Arzt die richtige Diagnose gestellt hat (meine Physiotherapeutin 'wusste' es aus eigener Erfahrung ja schon länger, aber das wurde ja auch jahrelang ignoriert), höre ich immer noch: Waaas, das ist doch eine Männerkrankheit! Sogar die jungen Ärzte, reden immer noch von Frauen- bzw. Männerkrankheiten.

Die Osteoporose eines Bekannten konnten die Ärzte auch kaum fassen. Er, als Mann, bekommt doch keine Osteoporose! Nein, wieso auch, sie spritzen ihm doch schon seit Jahren Cortison wegen seiner Rückenbeschwerden.

Beim letzten Spitalaufenthalt hat man bei mir zwar das entzündliche Rheuma schon wieder einfach ignoriert, aber dafür auch eine kleine Herzinsuffizienz festgestellt. Das Aspirin (Blutverdünner) schlucke ich nicht. Da können sie sich auf den Kopf stellen. Mit dem verschriebenen Betablocker habe ich den Blutdruck bis jetzt gut im Griff. Obwohl die Hausärztin diesen Bericht vorliegen hat, glaubt sie, dass sie eine Kontrolle machen muss, obwohl sie weiss, dass ich in der Lage bin, meinen Blutdruck selbst zu kontrollieren. Für mich riecht das verdammt noch mal, nur nach Geldscheffelei. Da kriegt man ja schon aus Wut einen Herzchaschper!

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge

Bluthochdruck 01 Sep 2017 13:37 #10

Den Worten von Andreas möchte ich mich hundert prozentig anschliessen . Dir carmen und Dir etna wünsche ich viel Glück und noch möglichst viele gute Tage.

Die "Götter in weiss" sind halt auch "nur" Menschen mit Fehlern. Manchmal haben sie recht schlimme Fehler und sind von ihrem vermeindlichen Wissen viel zu fest überzeugt und dann kommt noch das Geld...:angry: . Ich schätze mich sehr glücklich, einen Hausarzt zu haben,welcher offensichtlich vorsichtig mit seinem Wissen umgeht und wenn er in einem Punkt unsicher ist, fragt er telefonisch einen Spezialisten um seine Meinung.

Alles Gute für Euch beide und noch möglichst viel Lebensfreude.

Schönes Wochenende wünscht

pablito

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 14:28 #11

Herzlichen Dank, pablito.
Auch Dir ein schönes, gemütliches - bei diesem Wetter!;) - Wochenende!

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 15:29 #12

Danke Andreas und pablito!
Ich tauche hoffentlich aus diesem Chaos nochmals auf, es war in meinem lagen Leben das erste Mal, dass ich im Spital war, ausser einem kurzen , 8-stündigen Aufenthalt im 1974 für einen kleinen Eingriff. Praxis kann ich also keine aufweisen, aber was ich da alles gesehen und erlebt habe, ich könnte ein Buch darüber schreiben.
Diese Superspitäler sind Zeit- und Geld Verschleuderer erster Klasse, aber sie arbeiten ja nicht mit ihrem eigenen Geld! Und fremdes Gut........ bah, das holen sie sich einfach wo es zu holen ist: bei uns!

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 15:30 #13

Bald werden wir auch für unsere Gesundheit den Compi benutzen: wir füllen entweder mit einer app einen ellenlangen Fragebogen bis ins letzte Detail aus oder fragen die "Siri" oder wie die Roboter alle heissen - nichts wird vergessen und wir werden vor allem ernst genommen ohne wenn und aber - und zuletzt spuckt der Compi die Diagnose mitsamt ausgedrucktem Rezept für die Medis oder je nach Diagnose die Einweisung ins Spital aus dem Drucker. Dann gibt es keine persönliche Beurteilung oder Aversion mehr weder vom Arzt noch vom Patienten.
Die KK Prämien rasseln in die Tiefe, den wir brauchen keine Konsultationen mehr und steuern unsere Krankengeschichte vom zuhause am Compi aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von dummy.

Bluthochdruck 01 Sep 2017 16:39 #14

etna schrieb: Diese Superspitäler sind Zeit- und Geld Verschleuderer erster Klasse, aber sie arbeiten ja nicht mit ihrem eigenen Geld! Und fremdes Gut........ bah, das holen sie sich einfach wo es zu holen ist: bei uns!


und was wäre die Alternative für Spitäler ? Handaufleger ? Medizinmänner ? oder einfach verräble ?


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Bluthochdruck 01 Sep 2017 19:38 #15

Nichts von alledem, Jean-Pierre. Es würde reichen, wenn die Menschen allgemein wieder normal denken würden. Und mit normalen Zahlen operieren würden, dies tatsächlich im doppelte Sinne des Wortes. Und da könnten getrost einmal die Spitäler samt ihren Ärzten vorausgehen. Und die Krankenkassen. Wenn sog. Honoratioren mit dem anfangen würden, was anständig ist in Sachen Kosten, voraus zu gehen, der Rest der Welt würde nachziehen müssen. Es wird sowieso sich bald niemand mehr davon überzeugen lassen, dass es NORMAL ist, dass einige Milliarden zusammen scheffeln, und andere ein paar armselige Batzeli für harte, körperliche Arbeit bekommen, welche den Reichen überhaupt erst ermöglichen, zu tun was sie tun.
Wenn nicht ein paar Verrückte ihnen zuvor kommen und den ganzen Profit per Atom in die Luft jagen, und uns alle. Aber dann gehen wir wenigstens nicht alleine.

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es irrt der Mensch. solang er strebt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum