Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: im Leben braucht man die Post und die SBB ...

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 13:24 #31

Dein Wort in Gottes Ohr, herby. Ich fürchte nur, die Erfahrung lehrt, daß, wenn etwas erst einmal zur Sprache kommt, auch Taten folgen werden. Ich weiß garnicht, wie ich mich fühlen würde, wenn ich kein Bargeld mehr in den Fingern hätte, wohl so, als hätte man mir den Boden unter den Füßen entzogen. Ich handle eben selber gern und lasse nicht handeln

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 15:48 #32

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4607

herby schrieb: Das Bargeld wird sicher auch in Zukunft noch lange eine Rolle spielen und darf nicht abgeschafft werden!
herby


Auch wenn Dein Wunsch in Gottes Ohr gelangt, glaube ich dies nicht. Und ich habe nirgends geschrieben, dass alle Neuerungen ein Segen sind.
Aktuelle Beispiele : In Australien werden heute bereits 79% aller Zahlungsvorgänge mit Karten gemacht. In Skandinavien ist das Bargeld am Verschwinden.


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 15:53 #33

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4607

Kaninchen schrieb: Ich handle eben selber gern und lasse nicht handeln

Was hat Bargeld oder nicht Bargeld mit "handeln" oder "nicht handeln" zu tun ? Es ist einfach ein anderes Zahlungsmittel. Früher wurde mit Tausch gehandelt und bezahlt, die Münzen waren damals mit Garantie "des Teufels". Die Zeiten ändern sich, die Ängste sind immer dieselben.


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 17:16 #34

Warum dürfen wir als Bürger nicht abstimmen, ob wir kein Bargeld mehr wollen? Wäre doch eine Initiative wert, finde ich. Ich mag diese Zwängerei nicht. Und wie gebe ich dann der netten Serviertochter ein Trinkgeld beim Kaffee? Oder einem Kind ein Fränkli für seinen Dienst?
Auf dem Markt für zwei Lauchstengel Karte zücken?
Und wenn dann der ganze digitale SCH.... gehackt wird oder einfach ausfällt? So wie wir es schon jetzt erleben, wenn die elektronischen Kassen im Laden plötzlich nicht mehr bedienbar sind oder wir uns ganz unerwartet im Dunkeln befinden (Kurzschluss)? Oder bei Postfinance ein Wochenende tote Hose herrscht?

"Aufgedrungene Wohltaten gedeihen nicht", sagte meine Grossmutter, und recht hat sie immer noch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von dummy.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 17:29 #35

Falls kaputte Online-Zahlungssysteme:
Einfach in den jeweiligen Läden wieder alles ins "Büechli" schreiben lassen und Ende Monat bezahlen - bar oder elektronisch... (geht aber wohl nur in heimatlichen Gefilden im Dorf und nicht unterwegs auf Ausflügen...)

Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 17:31 #36

jipégé, vielleicht so rum : Ich lasse mir meine Aktivitäten nicht gern aus der Hand nehmen . Das ist eine sichere Sache, wie dummy schon schreibt, was mit dieser elektronischen Zahlungsweise so auf uns zukommt ist unberechenbar, weil allzu vielen Zufälligkeiten unterworfen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 18:11 #37

Meine Einzahlungen mache ich ja auch online, und viele Einkäufe begleiche ich mit der Karte.

Wenn aber das Bargeld abgeschafft werden sollte, werde ich mit dummy eine Initiative starten und Unterschriften sammeln !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 19:06 #38

Und am Monatsende kommt der Geldbote mit einem grossen Wagen, gefüllt mit Bargeld, und verteilt die Rente.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 09 Feb 2017 19:24 #39

Erwin, ist der Kanton Bern so rückständig ?
Bei uns kommt die Rente schon seit Jahren auf das Konto. Aber auf das Bargeld wollen wir trotzdem nicht verzichten. Man weiss ja nie....

Alles klar ???

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von herby.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 10 Feb 2017 07:26 #40

Eines Tages kommt der grosse Chlapf und wer wird wohl zuerst darüber jammern, schimpfen und fluchen? Richtig, ...!!!
Ich kann mich an eine Zeit erinnern, als wir noch unser gerettetes Tafelsilber gegen Brot, Milch und Eier eingetauscht haben. Da nehme ich doch den antiquarischen Schiller und hole ein Kilo Kartoffeln bei der Marktfrau.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 10 Feb 2017 08:19 #41

Und am Monatsende kommt der Geldbote mit einem grossen Wagen, gefüllt mit Bargeld, und verteilt die Rente.

Wenn´s nur so wäre, Erwin. Dann holte ich meine Rente bei der Post ab und hätte sie fest in der Tasche. Momentane Tatsache ist allerdings, daß ich seit 1. Februar auf meine Rente warte, sie ist verschwunden in irgendwelchen clouds oder Wolkenkuckuksheimen.
Ich bin auf meine Rente nicht angewiesen, Gott sei Dank, aber was, wenn doch ? Für Nachforschungen fühlt sich keiner zuständig, das Rentenamt sagt, sobald wir auf das Knöpfchen gedrückt haben, ist das Geld unterwegs und wir haben nichts mehr damit zu tun. Und die Bank sagt, was haben wir mit einer Sache zu tun, mit der wir nicht in Berührung gekommen sind. Einen Vorschuß bei der Bank gibt es nicht, denn das Geld könnte ja nicht mehr auftauchen oder ich könnte inzwischen in die ewigen Jagdgründe eingehen, wer ersetzt uns den Schaden ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 10 Feb 2017 09:35 #42

Das ist bedauerlich Kaninchen, auf die Geldinstitute ist je länger je mehr kein Verlass.
Ein Beispiel aus vergangener Zeit:
Bern war bis zum Ende des 17. Jahrhunderts der bedeutentste Stadtstaat im Umland. Entsprechen wohlhabend war er auch. Wie wenig nachhaltig die gehorteten Goldreserven waren, zeigte sich als Napoleons Truppen 1798 die halbe Schweiz besetzten. Der Berner Staatsschatz wurde aus dem Rathaus beschlagnahmt und in wohlgefüllten Truhen abtransportiert.
In Bern wurden über 24 Millionen Franken erbeutet. Das Fuhrwerk mit der schweren Goldbeute ist unterwergs zusammen-gebrochen.
Mit dem Geld hat Napi den Ägyptenfeldzug finanziert, was andere Schweizer wiederum zu ihrem Vorteil umzumünzen wussten. Aber das ist eine andere Geschichte.
Was ich damit zeigen wollte, ist die vermeintliche Sicherheit von Bargeld und wie schnell auch das verschwinden kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Erwin. Begründung: Gliederung

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 10 Feb 2017 09:39 #43

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4607

Erwin schrieb: Was ich damit zeigen wollte, ist die vermeintliche Sicherheit von Bargeld und wie schnell auch das verschwinden kann.


Und dann gibt's ja auch die Zeit - gar nicht sooo lange her - in der man Milliarden für eine Briefmarke bezahlte


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 10 Feb 2017 09:43 #44

jipégé schrieb: ... Und dann gibt's ja auch die Zeit - gar nicht sooo lange her - in der man Milliarden für eine Briefmarke bezahlte


Ja, und Millionen für ein Brötchen, heute, morgen aber schon 2 Millionen.
Aber das war nicht da, wo Näppi Gold stahl, sondern dort, wo heute die Renten verschwinden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

im Leben braucht man die Post und die SBB ... 10 Feb 2017 09:47 #45

Deine Geschichte hat mir gefallen, Erwin, ich hätte sie gerne als Anekdote eingesetzt. Aber sie ist leider wahr

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum