Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: ...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage..

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 09 Jan 2017 20:59 #1

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1094
guete Aabe zäme
eine Kanne mit heissen Tee, ein Alcacyl und hopp ins Bett. Das nützte früher bei jedem Boboli. Ich befolge den alten Ratschlag. Gegen Pfnüsel hilft das zwar nicht aber vielleicht gegen das allgemeine Unwohlsein. Ich schlucke ein Alcacyl. Aber die tägliche Calcimagon - Tablette nicht vergessen. Etwas irritiert mich. Was steht auf den Packungen ? Calcimagon = calci carbonas , Alcacyl = calciumcarbasalat.
( Was für ein Salat? ) Da sind sicher nicht die gleichen Zutaten drin ! Ich mag nicht googeln. Wer kann mir den Unterschied zwischen carbonas und carbasalat erklären ? Bitte, liebe Chemikerin !
Das billigste und unschädlichste Mittel ist aber immer noch - früh ins Bett !! Hatschi , ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von jipégé. Begründung: Titel richtig gestellt

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 08:03 #2

ruth-erika, wie geht's heute? Mit 'calciumcarbasalat' dauert die Grippe nur eine Woche und ohne Chemie ganze lange sieben Tage - das ist der Unterschied.
Mit Grossmutters Hausmittelchen bist Du besser beraten und/oder mit einer chinesischen Hühnersuppe mit viel Ingwer. Mein Tipp lass' im 'Normalfall' die Chemie weg. Abwarten und Tee trinken ist wie immer die bessere Lösung. Meint die Nicht-Chemikerin und wartet, welche Erfahrungen andere gemacht haben.

Gute Besserung!!!

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 08:12 #3

Ingwerlikör - möglichst vorbeugend !!! Den gibts auch zu kaufen, und Selbermachen ist auch keine Kunst. ´Verrate gern mein Rezept - täglich ein bis zwei Schnapsgläschen und man kommt gut durch den Winter
Ebenfalls gute Besserung !!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Kaninchen.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 08:46 #4

Guten Morgen, liebe Ruth-Erika, mal schauen, ob die bisherigen Ratschläge nützen. Jedenfalls ich wünsche Dir viel Geduld und gute Erholung. Sollte Ingwer Likör wirklich helfen, pack Die gut und warm ein, wenn Du ihn ausserhalb kaufen musst. Oder hast Du sowas zuhause?
Dem bayerischen Chüngel und Carmen winde ich je ein wunderbares Blumenkränzchen, wenn Du Dich morgen Nachmittag am Bärehöck dank Ingwer schon wieder zeigen kannst.
Auso, aus Guätä!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 12:18 #5

Je nachdem, wie lange die Viren schon tätig sind bzw. schon den Geist aufgegeben haben, auso die Viren...) wünsche ich natürlich auch, dass ruth-erika tatsächlich bei den Bären rumhöckeln kann :whistle: - aber wenn leider nicht Andreas, dann bring ihr doch ein kleines, gesundheitsförderndes Präsent (es hat halt leider auch ungesunden Puderzucker drauf :pinch: ) z.B. wie dieses das da da:


Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 13:50 #6

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1094
salut zäme
nein, nein und nochmals nein ! Vielen Dank für die lieben Ratschläge. Aber - rein schon beim Gedanken an Ginger kommt mir das Zmorge hoch ! Alles was nur im entferntesten nach Ingwer riecht, sei es Tee, Fenchel, Anis in irgendwelcher Form oder Gin widersteht mir.
Da bleibe ich doch noch lieber beim Lindenblütentee ! Ich habe weder Husten noch Fieber und hatte seit Jahren nie mehr eine Erkältung , jetzt nur seit vielen Tagen einen starken Pfnüsel. ( carmen, es ändert sich eben auch nach einer Woche oder sieben Tage nichts ) Ich werde mich heute nachmittag doch noch beim Hausarzt melden, der wohnt ja nur einige Häuser weit. So ein Theater mit einen normalen Pfnüsel hatte ich schon lange nicht mehr. '' tant de bruit pour une omelette '' sagt hier der Welsche. Und das heisst dass
ein starker Schnupfen die Welt nicht verändert , andere Leute sind auch krank und machen kein Geschrei daraus.
Immer noch hatschi ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 17:10 #7

ruth-erika, hast Du schon mal an eine Allergie gedacht? Auch wenn man noch nie eine Allergie hatte, kann sie urplötzlich da sein. Es könnte z.B. die Staubmilbenallergie oder die --- Katzenhaarallergie :ohmy: miau, miau... oder Parfüms, Hautcrémes etc. sein. Manchmal kann ich selbst auch nicht gleich unterscheiden, ob ich eine Allergie habe oder einen ganz gewöhnlichen Schnupfen. Das letzte Mal war es ein neues Haarshampoo und ich hatte fälschlicherweise die Katzen meiner Enkelin in Verdacht.

Eine Faustregel: „Drei Tage kommt er, drei Tage bleibt er und drei Tage geht er wieder!“ Die Ausnahmen bestätigen die Regel.

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 17:14 #8

Ich hoffe doch, dass du deinen Pfnüsel überlebst !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 18:39 #9

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1094
Keine Angst Jean-Pierre, ich habe schon schlimmeres überlebt ! Aber - die Frage betraf ja nicht meinen Pfnüsel sondern die Packungsangaben auf zwei total verschiedene Tabletten ! Und da bin so klug als wie zuvor !
Vielleicht weiss jemand etwas darüber. Danke für eine verständliche Antwort. ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 19:21 #10

ruth-erika, auso ich hab' Ecosia für Dich eingeschaltet und schon hatte ich den Salat:

www.pharmawiki....carbasalat&search=Alcacyl

Richtig, es ist irgendwie irritierend, dass man bei beiden Arzneimitteln von 'Calcium' spricht.

Ich bin gespannt, wer dieses Rätsel löst.

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
Letzte Änderung: von carmen.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 10 Jan 2017 19:54 #11

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1094
danke carmen, vorhin habe ich endlich die Begriffe im Netz gesucht. Dass calcimagon ( in Kombination mit Vi-De3 ) Kalziummangel ausgleichen soll weiss ich. Dass aber ähnliche ' Zutaten ' auch bei Alcacyl drin sind irritierte mich. Lieber nicht zuviele Packungsbeilagen studieren. Man wird ja schon beim Lesen krank ! Guet Nacht ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 14 Jan 2017 13:23 #12

Und nun, liebe ruth-erika - hast Du nun deinen Freund und Helfer äähm, deinen Arzt und Apotheker gefragt?
Auso, ein kleines Beispiel eines Quacksalbers: Ich - Schnupfen, Kopfschmerzen, tagelang, nächtelang... Er - Aspirin u fertig. Ich - keine Besserung, gehe zum Zahnarzt. Er - kopfschüttel - zurück zum Quacksalber. Quacksalber :evil: nach Röntgenbild: 'Aha, ja, da ist ja was --- da ist ja was'. Neue Diagnose: Kieferhöhlenentzündung, verschleppt. Antibiotika, 3 x, je 10 Tabletten. Damit ist jedoch nicht alles ausgestanden, weil es sich durch die Verschleppung immer wieder wiederholen kann (rheumatisch).
Fazit: Auch ich habe es überlebt - die Frage ist nur wie!

Liebe ruth-erika, ich wünsche Dir alles Gute! :)

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 14 Jan 2017 13:32 #13

Du hättest ja nicht zum Quacksalber gehen müssen. Ist freiwillig. :evil: :)

HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von HJK. Begründung: Smily vergessen

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 14 Jan 2017 14:38 #14

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1094
ja liebe carmen,mir gings ähnlich, allerdings ohne Quacksalber ! Aber mein grosser Medizinmann sprach - hugh - Stirnhöhlenentzündung , warum sind sie nicht früher gekommen ? Nun darf ich nach strikten Arzt-Anweisungen von den Segnungen der Chemischen Industrie profitieren und das ohne die Packungsbeilage lesen zu müssen ! Aber auch das werde ich überstehen... Mit Gruss ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...fragen sie ihren...und lesen sie die Packungsbeilage.. 14 Jan 2017 14:59 #15

HJK schrieb: Du hättest ja nicht zum Quacksalber gehen müssen. Ist freiwillig. :evil: :)

HJK


Na ja, zu diesem Quacksalber, eigentlich ein Tropen-Spezialist, gehe ich auch nicht mehr. Inzwischen kenne ich diese Symptome, sage dem Arzt meine Diagnose und lass mir nur noch die rezeptpflichtigen Medis verschreiben. Leider geht das nicht ohne Antibiotika (sonst wird man wahnsinnig vor Schmerzen!).

@ ruth-erika - Glück im Unglück! Trotzdem Packungsbeilage lesen kann nicht schaden. Was ich nicht wusste, dass man bei Antibiotika-Einnahme keine Milchprodukte essen soll und dass man nie einfach abbrechen soll - was ich früher immer getan habe. Wenn die Antibiotika-Einnahme abgeschlossen ist - wieder mit Joghurt etc. die Darmflora aktivieren.

Gesegnete Gesundheit, liebe ruth-erika :)

Gruess us Winti - Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruess us Winti - Inge
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum