Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Schröpfen ist Mode

Schröpfen ist Mode 14 Mär 2019 14:32 #1

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4398
Weniger Ergänzungsleistungen, weniger KK-Prämienverbilligungen, gekürzte Sozialhilfe, höhere KK-Franchisen - auf der ganzen Linie gibt's Verschlechterungen von allem, was irgendwie "sozial" riecht !

Heute wurde die Erhöhung der KK-Franchisen beschlossen, mit einem stetigen Erhöhungs-Automatismus. Dabei bezahlen wir Schweizer bereits heute mehr aus der eigenen Tasche an unseren Gesundheitskosten als alle Europäer. Und auch die Prämien werden endlos weiter steigen.

Die vorgebrachten Argumente zur KK-Franchisen-Erhöhung werden auch durch Wiederholung nicht richtiger.
  • Es würden die Gesundheitskosten und der Prämienanstieg gesenkt, heisst's immer wieder - und dabei ist längstens bewiesen, dass die bisherigen zwei Franchisen-Erhöhungen nicht den geringsten Einfluss auf die Gesundheitskosten hatten.
  • Die Leute würden nicht mehr wegen jedem Boboli zum Arzt rennen - auch diesem Spruch wurde bereits mehrfach der Boden weggenommen.

Es trifft einmal mehr jene Leute, die chronisch krank sind, die laufend Medis und Arztpflege benötigen und jene, die über wenig Geld verfügen.

Es trifft bestimmt nicht diejenigen, die diesen Vorschlag machten und ihn durchs Parlament brachten - die Rechten, die "Volksvertreter". Bald halten wir wieder die Wahlzettel in der Hand, haltet bis dahin die Erinnerung an eure "Volksvertreter" wach !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Schröpfen ist Mode 14 Mär 2019 15:34 #2

Söpheli sagt hiezu: gäll Jean-Pierre, wir haben eben die Politiker, die w i r gewählt haben!
Jeder vernünftig denkende Mensch muss dir Recht geben, Jean-Pierre.
Die Franchisenerhöhung wird in keiner weise die Gesundheitskosten senken.
Ob allerdings der Pauschalvorwurf an die „bösen“ „Volksvertreter“ (du denkst da vermutlich die C V P + SVP) richtig ist???
Alles, was sozial riecht, kostet eben viel Geld. Geld von uns Steuerzahlern. Und wenn Du schon herausstreichst, dass wir in Europa am meisten an unsere Gesundheitskosten selber berappen, solltest du ehrlicherweise auch sagen, dass wir in Europa die niedrigsten Steuern bezahlen. Und dass wir europaweit das beste Gesundheitswesen haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schröpfen ist Mode 19 Mär 2019 16:27 #3

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4398

Andreas schrieb: Söpheli sagt hiezu: gäll Jean-Pierre, wir haben eben die Politiker, die w i r gewählt haben!

Nein Söpheli, DIE, welche dies durchgebracht haben, habe ich garantiert nicht gewählt


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Schröpfen ist Mode 19 Mär 2019 16:30 #4

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4398

Andreas schrieb: Alles, was sozial riecht, kostet eben viel Geld. Geld von uns Steuerzahlern.

Das, was den Unternehmen in Zukunft geschenkt wird, kostet noch viel mehr Geld, Geld von uns Steuerzahlern. Und eben dieses Geld muss dann bei den Sozialkosten reingeholt werden.
Trump könnt's nicht besser !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Schröpfen ist Mode 19 Mär 2019 16:35 #5

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4398

Andreas schrieb: Ob allerdings der Pauschalvorwurf an die „bösen“ „Volksvertreter“ (du denkst da vermutlich die C V P + SVP) richtig ist???

Es geht mir nicht um "bös", viel eher um "dumm", denn sie lassen sich von den Kommissionsmitgliedern über den Tisch ziehen, und die sind mehrheitlich von dieser Branche bezahlt


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Schröpfen ist Mode 19 Mär 2019 17:21 #6

jipégé schrieb: ... Nein Söpheli, DIE, welche dies durchgebracht haben, habe ich garantiert nicht gewählt


Söpheli ist zwar keine hier Geborene, aber auch als gebürtige Schwedin ist sie Demokratin und weiss, dass in der Demokratie das Mehrheitsprinzip (was dann zum WIR führt) gilt und nicht die Meinung eines Einzelnen.
Wenn Du willst, dass dies alles ändert, musst Du eben die Mehrheit der Wähler hinter Dich scharen. Ob da der Aufruf bei den wenigen Tausend SeniorBern-Lesern reicht??

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum