Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kaverne mit Entsander im Urnerloch + Kraftwerks-Zentrale in Göschenen

Kaverne mit Entsander im Urnerloch + Kraftwerks-Zentrale in Göschenen 18 Sep 2017 17:25 #16

Rückblick auf den Ausflug ins Urnerloch
[/size].

Nachdem bereits die Fotospezialisten ihre Erinnerungsbilder veröffentlicht haben, ist es an der Zeit noch einige Anmerkungen meinerseits zu schreiben.
Es war ein denkwürdiger Ausflug und von der Organisation her sehr gut gelungen. Für mich war das erste Ziel die Anreise nach Andermatt. Wir bekamen in Brig einen wunderbaren Wagen mit hohen Fenstern reserviert. welcher den Blick auf beide Seiten frei gab. Das war toll! Der Kaffee mit Gipfeli war das i-Tüpfchen. Der Weg vom Bahnhof Andermatt ins Urnerloch… na ja, einmal etwas anderes. Die Erklärungen unseres Führers Herrn Thomas Furger aus meiner Sicht hervorragend. Das ist einer, der mit Herzblut zu seiner anspruchsvollen Arbeit steht, ja, so wie wir drei «Urchempe» von der Firma BIERI, welche den Entsander geliefert und montiert hat. Es hat mich sehr gefreut, dass der Konstrukteur Erwin Soltermann und der Schlossermeister Beat Ulmann mitkamen und wir feststellen konnten, dass immer noch die ursprünglichen Elemente im Einsatz sind und nach wie vor einwandfrei funktionieren. Die Besichtigung des Entsanders und der Wasserfassung sei unüblich bemerkte der Herr Furger, aber jetzt wissen alle, die dabei waren was ein Entsander ist und wozu er gebraucht wird. Wir sahen die Energiegewinnung von der Wasserfassung bis zum Generator und am Ende können wir als Konsumenten den Lichtschalter drücken, oder die Kochplatte einschalten und es funktioniert. Ebenso setzen wir uns in einen Zug und der bringt uns meistens pünktlich an unser Ziel. Bei der nachmittäglichen Besichtigung fiel beim einbaufertigen Stator das Wort «Qualitätsarbeit». Das kann auch in Bezug auf die Wasserfassung mit dem Entsdander angewendet werden. Auch dort war Qualitätsarbeit gefragt.

Noch zu meinem «Wunderwerk» nach Willy. Hier hatte ich die Idee, dass etwas hergestellt werden sollte um dem Betriebsleiter als Erinnerung an den Besuch des Bärehöck zu überreichen, da wir als Seltenheit den Entsander sehen wollten. Was lag näher, als dass ich eine Grübelnuss herstellte, etwas grösser als normal und gravieren lies? Dazu sehe ich in diesem Gebilde etwas mehr, als ein Zusammensetzspiel. Für mich stellt sie zwei verschlungene Schweizerkreuze dar, als Symbol für die Verbundenheit von uns Flachländern zu der Bewohnern des Kantons Uri, den Leuten am Gotthard, im Herzen der Schweiz. Meines Erachtens ist es wichtig, dass wir ihre Anliegen und Sorgen immer mehr ernst nehmen und nicht nur auf unserem Weg in den Süden, mehr oder weniger schnell durch einen der drei Tunnels rasen wie es millionenfach gemacht wird.
Allen, die dabei waren wünsche ich, dass sie viele schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen konnten. Mein Dank geht an den Betriebsleiter Herr Peter Tresch und seinem tüchtigen Mitarbeiter Herr Thomas Furger – und zuletzt noch einmal an unseren unermüdlichen Organisator Jean-Pierre Guenter.

pablito

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaverne mit Entsander im Urnerloch + Kraftwerks-Zentrale in Göschenen 18 Sep 2017 19:11 #17

Hier nochmals das Bild vom "Wunderwerk":



WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum