ICON-Link

05.06.2019 - Update verschoben -- Her_Bert

Windows 10 April 2019 Update

Wie die regelmässige Frühlingsputzete steht wieder mal ein Update von Windows 10 vor der Tür. Diesmal hat Microsoft massiv unter der Haube geschraubt. Nicht alle Änderungen sind als solche erkennbar.


Windows 10 April 2019 Update
Wie die regelmässige Frühlingsputzete steht wieder mal ein Update von Windows 10 vor der Tür. Diesmal hat Microsoft massiv unter der Haube geschraubt. Nicht alle Änderungen sind als solche erkennbar, da sie das System betreffen, mit dem wir als Nutzer nicht direkt in Kontakt kommen. Es handelt sich diesmal um ein grosses Update.

Bei jedem grossen Update für Windows 10 wiederholt sich die Geschichte: Ein Grossteil der Updates läuft ohne Probleme durch, aber bei einem Teil der Nutzer kracht es teilweise erheblich. Wer also nicht gerade die Gefahr liebt oder scharf auf Datenverlust ist, der sollte Feature-Updates wie das Windows 10 April 2019 Update vorbereiten.
Einige Geräte machen derzeit (März 2019) noch Probleme mit dem anstehenden April Update. So nennt Microsoft derzeit Creative X-Fi Soundkarten sowie Speicherkartenleser von Realtek. Auf der Softwareseite sind etliche Games als problematisch bekannt.

Wer jetzt ein paar Minuten Zeit investiert, ist am Stichtag bereit und kann das Update direkt einspielen. Sollten Probleme auftreten, hast Du dann auch eine schnelle Lösung parat, zurück zu einem funktionierenden Windows zu kommen.

Achtung: Macht Dein PC Probleme, solltest Du diese vor dem Upgrade lösen.

 

Windows aufräumen und Platz schaffen
Anstehende Upgrades sind ein guter Anlass um Windows aufzuräumen, die Speicheroptimierung hilft dabei.
Windows 10 kommt eigentlich ganz gut ohne manuelles Cleaning aus. Trotzdem lohnt sich gerade vor einem anstehenden Update das Aufräumen. Denn jedes unnötige Programm, das Du beim Upgrade mitnimmst, ist eine potenzielle Fehlerquelle. Ausserdem braucht ein grosses Windows-Update immer Platz, mit 15 GByte freiem Festplattenspeicher bist Du für die 32-Bit-Version des April 2019 Updates auf der sicheren Seite, 20 GByte sollten es für die 64-Bit-Version sein.
Unser Tipp: Lass es nicht drauf ankommen. Deinstalliere besser nicht mehr benötigte Programme und Tools über die Systemsteuerung, starte die Datenträgerbereinigung oder probiere die Speicheroptimierung von Windows 10 aus. Auch externe Reiniger wie CCleaner helfen beim Platzschaffen. DIe kostenlose Variante von CCLeaner reicht völlig aus.

Hier noch ein ergänzendes Video von CHIP dazu.

Wir von CompiHelp helfen gerne mit Rat und Tat!

Wir empfehlen, mit dem Update zuzuwarten bis Windows, resp. Microsoft es selbst vorschlagen. Eine forciertes Update kann zu Problemen führen.

Wer über die Neuerungen von Updates mehr erfahren will, dem empfehlen wir den Besuch dieser Seite. Die Informationen werden von Herbert Zach zusammengestellt.

 

Update 05. April 2019: Eben hat Microsoft das April Update gebodigt. Es gibt kein April Update, zu viele Probleme sind noch nicht gelöst. Dafür soll es ein Mai Update geben. Diese soll Ende Mai bereit stehen. Das heisst konkret, dass wir vor Juni wohl kaum was merken.