ICON-Link

22.08.2018 - 11:45 - 18:20 -- Andreas / wv -- Ort: Hondrich

KP Heinrich: "Streng geheim!"

Der Bärehöck besucht das Festungswerk in Hondrich ob Spiez Wir bekommen Einblick in Einrichtungen unter Tage und in die Bedeutung des Réduits im 2. Weltkrieg und den Folgejahren des kalten Krieges.


Viele Festungswerke aus dem 2. Weltkrieg sind heute für die Öffentlichkeit zugänglich. Zur zeitgeschichtlichen Dokumentation engagieren sich ehemalige Angehörige der Festungstruppen und andere Interessierte mit Zeit, Geld und Enthusiasmus für den Erhalt dieser Einrichtungen.

Mit dem rassigen IC erreichen wir Thun und dampfen nostalgisch mit der "Blümlisalp" nach Spiez, wo uns ein Extrabus hinaufführt nach Hondrich. Nach 5 – 10 Minuten Fussmarsch  über einen Waldweg erwartet uns ein Führer vom Festungsverein Hondrich und zeigt uns die Anlage.

Andreas Kühner berichtet uns über die Bedeutung des Réduits im 2. Weltkrieg und über die Festungswerke im kalten Krieg.

Auf der Rückfahrt nach Spiez können wir uns bei einem Zvieriteller (Fleisch, Käse, Züpfe) in Spiezwiler über das Gesehene und Gehörte austauschen. Dieser Zwischenhalt ist im Preis inbegriffen (ohne Getränke).

Der Besuch ist für Gehbehinderte leider unmöglich. In der Anlage ist immer eine konstante Temperatur von ca. 10-11 Grad. Nehmt deshalb auch im Sommer eine Jacke mit, damit Ihr Euch wohlfühlt; zudem gutes Schuhwerk und eine Taschenlampe, wenn vorhanden.

Weitere Informationen: 

http://www.festung-heinrich.ch


Termin: Mittwoch, 22. August 2018

Programm:

11:45 Besammlung                          Bern HB, Treffpunkt

12:06 Abfahrt nach Thun                 Gleis 5

12:24 Ankunft                                  Thun Bahnhof

12:40 Abfahrt                                   Thun Schiffstation Dampfschiff "Blümlisalp"

13:26 Ankunft                                  Spiez Schiffstation

13:35 Abfahrt Extrabus                    do.

13:45 Ankunft                                  Hondrich Inforama

14:00 – 16:00 KP Heinrich               Führung + Kurzvortrag

                                                         Hondrich Schulhaus         16:23 Abfahrt

                                                         Spiezwiler an                    16:26 Ankunft

                                                         Zvieriteller im Restaurant Wiler

                                                         Spiezwiler ab                     17:26 Abfahrt

                                                         Spiez Bahnhof                   17:50 Abfahrt

                                                         Bern HB                             18:20 Ankunft

Kosten:

Mit GA: Fr. 40.00

Mit ½-Tax (Kollektiv ab Bern): Fr. 65.00

Ohne Vergünstigung, ab Bern: Fr. 95.00

Selbständig Anreisende: Fr. 40.- für Führung und Zvieriteller

In diesen Preisen sind die Kosten des Extrabusses, die Führung in der Festung und ein Zvieriteller (Fleisch, Käse, Züpfe) à Fr. 20.00 (ohne Getränke) in Spiezwiler eingeschlossen. Ein gemeinsames Mittagessen ist nicht vorgesehen, wir haben der Schifffahrt mit der "Blümlisalp" Priorität eingeräumt.

Anmeldeschluss:  Sonntag, 12. August 2018, bitte mit diesem Formular (hier klicken)

Teilnehmerzahl begrenzt! Wer direkt per Auto anreist, parkt in Hondrich beim Inforama! Bitte auf der Anmeldung unter Bemerkungen melden.

Bitte bezahlt erst nach Erhalt der definitiven Anmeldebestätigung (nach Anmeldeschluss), aber vor dem Anlass auf das Postkonto Bäre-Höck 30-169574-0 (wegen der Gebühren bitte nicht am Schalter!) oder sonst bar anlässlich der Reise.

Herzlich laden ein

Andreas Kühner und das Bäre-Höck-Team

Das Titelbild wurde uns vom Festungsverein KPHeinrich bewilligt


Haftung

Bei allen durch SeniorBern bzw. Bäre-Höck organisierten Angeboten ist jegliche Haftung bei Unfällen, Schäden oder Verlusten ausgeschlossen. Die Teilnehmenden sind dafür selbst verantwortlich.

Fotografieren
Bei den meisten Anlässen des Bäre-Höcks wird fotografiert. Einige dieser Bilder werden danach als Bericht in den Foren publiziert. Wer nicht auf einem der publizierten Bilder erscheinen will, soll dies vorgängig den Fotografen melden.